Fenster günstig kaufen

Fenster sehr günstig kaufen

Wenn Sie ein Haus besitzen oder eines errichten respektive kaufen möchten, haben Sie sich bestimmt schon überlegt, bei wem Sie am besten Fenster günstig kaufen. Bei dieser Fragestellung sollten Sie die nachfolgenden Unterthemen beachten:

  • Welches Fenster will ich überhaupt kaufen?
  • Kaufe ich beim Tischler meines Vertrauens oder online?
  • Welches Fenster will ich überhaupt kaufen?

 

Bevor Sie ein Fenster kaufen, überdenken Sie selbstverständlich, was für ein Fenster es werden soll.

Abhängig davon, ob Sie ein Gebäude neu errichten oder einige Fenster kaufen wollen, um andere zu ersetzen, kaufen Sie eine verschiedene Anzahl von Fenstern mit unterschiedlichen Zielvorstellungen. Davon hängt schlussendlich auch die Summe der Fenster ab, die Sie kaufen.

Dann müssen Sie logischerweise die Wandöffnung am Haus vermessen und eine geringfügige Toleranz einberechnen, was bedeutet, sofern die Öffnung zum Beispiel einen Meter breit ist, sollte das einzubauende Fenster ein wenig schmaler sein.

Danach sollten Sie sich Gedanken machen, welche Designoptionen Sie für Ihr Fenster wünschen. Die meisten Fensterkonstruktionen bestehen meistens aus Kunststoff, Aluminium oder Holz. Jeder Werkstoff bringt dabei seine eigenen Vor- und Nachteile mit sich.

Wenn Sie Fenster aus Holz kaufen, sollten Sie definitiv beachten, dass diese einerseits hübsch, aber ebenso wartungsintensiv sind und regelmäßig mit Schutzlack beschichtet werden müssen.

Rahmenkonstruktionen aus Aluminium wiederum bieten optimale Isolierwirkungen, sind im Großen und Ganzen beim Erwerb aber auch am kostspieligsten. Mit Fensterrahmen aus Kunststoff fahren Sie beim Kauf relativ günstig und können sich trotzdem über eine gute Dämmwirkung freuen.

Apropos Dämmwirkung: Selbstverständlich spielt es auch eine Rolle, wie viele Scheiben das Fenster besitzt. Fenster, die Sie erwerben können, sind heutzutage mindestens zweifachverglast, Fenster für Passivhäuser verfügen sogar über drei Scheiben und zusätzlich gibt es in den Zwischenräumen besondere Gase, die die Isolierwirkung noch weiter verbessern. Wenn Sie Fenster aus Kunststoff oder Aluminium kaufen, sind die Rahmen ebenso mit Hohlkammern zur verbesserten Isolation versehen.

Je nach Ihren Bedürfnissen können Sie natürlich noch über weitere Zusatzfunktionen verfügen. Es gibt etwa Fenster, die besonders bruchsicher sind oder Fenster, die bereits einen eingebauten Insektenschutz am Rahmen aufweisen. Auch feuerfeste Fenster sind erhältlich und bei bestimmten Gebäuden und Gebäudeteilen sogar vorgeschrieben.

Kaufe ich das Fenster beim Tischler meines Vertrauens oder beim Großhändler?

Bei wem Sie Ihr Fenster kaufen, ist auch davon abhängig, für welchen Zweck Sie es kaufen und wie viele Fenster Sie brauchen. Wenn es ein Neubau und ein Bau aus dem Musterkatalog ist, wird die Firma, die das Haus baut sicher einen günstigen Vertrag mit einem Fensterhersteller besitzen. In diesem Fall werden Sie aller Voraussicht nach kaum Mitspracherecht besitzen, wo Sie das Fenster kaufen. Alternativ können Sie Ihre Fenster ebenso bei örtlichen Tischlerbetrieben oder Fensterbauern kaufen.

Wenn Sie umfangreichere Stückzahlen in zeitnah kaufen möchten, kann sich allerdings auch ein Blick ins Internet lohnen. Zahlreiche Händler verlagern ihr Angebot nämlich ebenso in Onlineshops. Hier locken hervorragende Preise, schnelle Lieferzeiten für den Fensterversand und faire Zahlungsmethoden.

Bei der Fabrik selbst können Sie andererseits in der Regel nicht bestellen. Abgesehen von dieser Einschränkung bieten sich beim Fenster Kaufen jedoch eine Menge Möglichkeiten für jede Anforderung.

Hier kommt noch ein Ratschlag:

Wie transportiere ich das Fenster?

Vielleicht haben Sie ja ein gebrauchtes Fenster privat gekauft und transportieren es auch selbst zu Ihrer Baustelle. Dann sollten Sie definitiv beachten, dass Sie das Fenster aufrecht befördern. Das Gewicht und die Vibrationen der Fahrt würden das Fenster in kürzester Zeit zerbrechen lassen, sodass Sie sofort ein neues Fenster kaufen müssten. Haben Sie schon mal einen Glaser beobachtet? Dann haben Sie sicher entdeckt, dass deren Fahrzeuge immer seitlich befestigte Schienen aufweisen, in denen die Fenster aufrecht befördert werden.